Zielgruppe sind junge Menschen, die an beruflichen Bildungsgängen jeglicher Art teilnehmen. Leonardo fördert auch Bildungsanbieter und deren Lehrpersonal ebenso wie Unternehmen, Sozialpartner und weitere Einrichtungen, die sich mit der beruflichen Bildung und dem lebenslangen Lernen befassen.

Mit Leonardo da Vinci können Projekte und Aktionen in der beruflichen Bildung gefördert werden. Ziel ist es, die europaweite Mobilität von Personen in der beruflichen Erstausbildung oder Weiterbildung zu unterstützen. Auch soll die Zusammenarbeit zwischen Anbietern der beruflichen Bildung, Unternehmen und Sozialpartnern verbessert und intensiviert werden. Das Programm will zudem die Transparenz und die EU-weite gegenseitige Anerkennung von Qualifikationen verbessern. Außerdem verfolgt Leonardo das Ziel, die Entwicklung innovativer Verfahren und ihre Übertragung auf andere Mitgliedstaaten anzuregen.

Gefördert werden länderübergreifende Praktika in Unternehmen oder Berufsbildungseinrichtungen. Aber auch Praktika und Austauschmaßnahmen zur Weiterbildung von Verantwortlichen im Bereich der beruflichen Bildung können unterstützt werden. Weitere Aktivitäten umfassen Partnerschaften zu Themen der beruflichen Bildung und grenzüberschreitende Projekte, die z. B. auf die Verbesserung und Koordinierung der Berufsbildungssysteme abzielen. Auch inhaltliche Netzwerke von in diesem Bereich tätigen ExpertInnen und Organisationen können Unterstützung erhalten.

Zuständige nationale Agentur ist das Bundesinstitut für Berufsbildung (NA-BIBB).

Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn
Tel.: 0228 / 107-1608, Fax: 0228 / 107-2964
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!