Moderner Konservativer, der von allen Flügeln der Partei unterstützt wird


Heute tagen der CDU-Landesvorstand und die CDU-Landtagsfraktion und beraten, wer Nachfolger von Armin Laschet als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und CDU-Landesvorsitzender werden soll. Sobald Armin Laschet sein Bundestagsmandat annimmt, kann er nicht gleichzeitig auch Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen bleiben und wird zum Parteitag Ende Oktober auch den Landesvorsitz der CDU NRW abgeben. Der Westfälische CDU-Europaabgeordnete hat sich für Verkehrsminister Hendrik Wüst als Nachfolger für beide Ämter ausgesprochen.

„Bei vielen Terminen an der Basis in Westfalen habe ich eine eindeutige Stimmung wahrgenommen. Neuer Landesvorsitzender der CDU NRW und neuer Ministerpräsident soll Hendrik Wüst werden. Wenn jemand als Vorsitzender der CDU-Mittelstandsvereinigung mit einem super Ergebnis wiedergewählt wird und sich gleichzeitig die CDA-Vorsitzenden von Land und Bund für ihn aussprechen, dann ist das ein klares Zeichen. Hendrik Wüst vereint die Flügel der Partei und ist aufgrund seiner Erfahrung als Minister bestens geeignet auch das Amt des Ministerpräsidenten auszufüllen und die erfolgreiche Arbeit der Landesregierung fortzusetzen. Er ist im besten Sinne ein moderner Konservativer und steht für eine neue Generation in der CDU. Als junger Familienvater kennt er die Lebenswirklichkeit der Menschen sehr gut“, so Liese, der als Vorsitzender der CDU NRW Europagruppe auch Mitglied im Landesvorstand der CDU ist.

Als Vertreter Südwestfalens und des Hochstifts im Europäischen Parlament ist es Liese wichtig, dass Hendrik Wüst auch die Besonderheiten und Bedürfnisse des ländlichen Raums in NRW kennt und vertritt. „Als Westfale sage ich daher, dass es auch bestimmt kein Fehler ist, wenn mal einer von uns Ministerpräsident wird“, so Liese.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen