Die Debatte ist richtig aber Linke und Grüne schießen über das Ziel hinaus / Vorschlag von Kommissar Cañete realistisch / EU muss mit China Vorreiter sein um 2-Grad-Ziel zu erreichen


„Es ist richtig, dass die Weltgemeinschaft so schnell wie möglich die Klimaziele, die die Mitgliedsstaaten beim Pariser Abkommen hinterlegt haben anpassen muss. Wenn man die Anstrengung der Mitgliedstaaten addiert dann werden wir wahrscheinlich die Erderwärmung nicht auf zwei Grad Celsius begrenzen, sondern es wird auf drei Grad hinauslaufen. Deswegen müssen wir gemeinsam handeln. Die EU kann dieses Problem aber nicht alleine lösen. Leider gibt es in den meisten anderen Staaten der Welt noch nicht mal eine Diskussion über die Erhöhung des Ziels. Wichtig ist, dass zumindest der größte Verschmutzer China seine Ziele anpasst und hierfür muss die EU den Dialog mit China suchen. Deswegen unterstütze ich den Vorschlag, den Kommissar Arias Cañete gemacht hat, nämlich die bestehende Gesetzgebung streng umzusetzen. Dann wenn wir auf deutlich über 40 % kommen. Die Mehrheit des Europäischen Parlamentes ist aber deutlich übers Ziel hinausgeschossen, in dem sie ein 55%- Ziel für 2030 fordert. Niemand hat beschrieben wie wir dieses Ziel ohne große Verwerfungen erreicht werden kann.“ Erklärte Peter Liese anlässlich einer Abstimmung im Europäischen Parlament über die Klimakonferenz von Kattowitz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok