Peter Liese und Lídia Pereira: Junge Generationen sollen nicht nur riesige Schuldenlast, sondern auch moderne Infrastruktur erben / Investitionen in Klima und Digitalisierung / Brief der Mitglieder des ENVI-Ausschusses

"Es ist sehr wichtig, dass 'Next Generation EU' nicht bedeutet, dass die junge Generation eine riesige Menge an Schulden erbt, sondern vor allem dass wir in eine zukunftssichere Infrastruktur investieren", so Peter Liese, umweltpolitischer Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament (EVP/Christdemokraten) und Lídia Pereira, verantwortliche Berichterstatterin für die EVP im ENVI und Vorsitzende der jungen EVP (YEPP).


Die beiden EVP ENVI Mitglieder unterstützen einen parteiübergreifenden Brief von einflussreichen Abgeordneten des ENVI-Ausschusses vor dem Treffen der Staats- und Regierungschefs. "Es ist sehr wichtig, Solidarität zu zeigen und dem Markt ein klares Signal zu geben. Deshalb unterstützen wir den Plan der Kommission für den Wiederaufbau. Wir wollen jedoch sicher sein, dass das Geld wirklich für die Bekämpfung des Klimawandels ausgegeben wird. Wir befürworten einen Wiederaufbau, der auf den europäischen Green Deal, Digitalisierung und die europäische Reindustrialisierung gestützt wird“, so Liese und Pereira.

+++
Brief des ENVI-Ausschusses

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen