Europäische Arzneimittelagentur verkürzt Zulassungsverfahren maximal/ Bei der Verteilung muss die EU „die Sprache der Macht“ sprechen

„Wir brauchen maximale europäische Kooperation, damit so bald wie möglich ein Impfstoff und/oder ein Medikament gegen Covid-19 zur Verfügung steht.“ Dies erklärte der gesundheitspolitische Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament (EVP-Christdemokraten), Dr. med. Peter Liese, am Donnerstag. „Sowohl bei der Forschung und Entwicklung, als auch bei der Zulassung und Produktion spielt Europa eine Schlüsselrolle. Alle Impfstoffe müssen schon seit langem in Europa von der Europäischen Arzneimittelagentur zugelassen werden. Deswegen ist es extrem wichtig, dass die Europäische Arzneimittelagentur die Unternehmen berät und die Zulassungsverfahren maximal verkürzt. Dies darf aber nicht auf Kosten der Sicherheit gehen. Alle in Europa zugelassenen Impfstoffe sind sicher und das muss auch für einen Impfstoff gegen Corona gelten. Eine Einstellung wie bei Donald Trump, der den Menschen im Zweifel auch mal Desinfektionsmittel spritzen würde, wäre gefährlich.

Deswegen begrüße ich das Vorgehen der Europäischen Arzneimittelagentur sehr: schnell, aber gründlich handeln. Wenn ein Medikament oder ein Impfstoff dann zur Verfügung stehen, muss Europa, um es mit Ursula von der Leyens Worten zu sagen, auch die Sprache der Macht sprechen. Im Interesse Europas, aber auch im Interesse der restlichen Welt. Viele Experten gehen davon es, dass, sollte ein Medikament Impfstoff zuerst in den USA oder China entwickelt werden, diese nicht bereit sein werden, ihr Wissen zu teilen und anderen Ländern und Regionen die Möglichkeit zu geben, das Medikament oder den Impfstoff zu produzieren. Das dürfen wir auf keinen Fall akzeptieren. Ich begrüße die große Geberkonferenz, die unter Beteiligung der EU-Kommission und der Bundesregierung in der nächsten Woche stattfindet, aber entscheidend ist, dass wir auch einen Plan für den Fall haben, dass amerikanische Unternehmen schneller sind als der Rest der Welt und Trump dann sagt: „America first“. Die Verteilung eines Impfstoffs oder Medikaments muss nach medizinischen Kriterien erfolgen, und wir müssen so schnell wie möglich jeden auf der ganzen Welt versorgen. Dafür ist internationale Kooperation entscheidend, und nicht die Konzentration auf ein einzelnes Land“, so Liese.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen