Diskussionsveranstaltung vor Ort als auch digital am 16. September 2021 um 19.00 Uhr

Die Corona-Pandemie sorgt immer noch für reichlich Gesprächsbedarf. Die Infektionszahlen steigen seit einigen Wochen wieder kontinuierlich an. Insbesondere in den jüngeren Generationen werden mittlerweile hohe Inzidenzzahlen festgestellt, nicht zuletzt, weil dieser Gruppe gegenüber bislang noch kein Impfangebot ausgesprochen worden ist. Zugleich ist festzustellen, dass viele Erwachsene das Angebot einer COVID-19-Schutzimpfung nicht wahrnehmen, obwohl mittlerweile wirksamer Impfstoff in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Die Gründe dafür sind sehr verschieden: Teilweise ist die Angst vor kurz- oder auch langfristigen Nebenwirkungen des Impfstoffs immer noch sehr groß, teilweise wird aber auch die Wirksamkeit bzw. der Nutzen des Impfstoffs an sich in Frage gestellt.

Im Rahmen eines „Impfdialogs“ lädt die VHS Arnsberg/Sundern sehr herzlich zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung ein: Am Donnerstag, 16. September 2021 werden Dr. med. Peter Liese, Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP) und Dr. Christoph Hüttemann, Leiter des Impfzentrums Olsberg um 19.00 im Peter-Prinz-Bildungshaus (Ehmsenstr. 7, 59821 Arnsberg) über die Chancen und Risiken von Impfungen diskutieren. „Wir freuen uns sehr, mit Dr. Liese und Dr. Hüttemann zwei ausgewiesene und erfahrene Experten in diesem Bereich für die Veranstaltung gewonnen zu haben“, betont Dr. Tobias Schulte, Leiter der VHS Arnsberg/Sundern.

Dr. Liese verfügt als Mediziner und langjähriges Mitglied des Europäischen Parlaments über viel Erfahrung und Hintergrundwissen. Insbesondere im Blick auf die Bewältigung der Pandemie in gesamteuropäischer Perspektive kann er viele Impulse geben. Dr. Hüttemann kann als Leiter des Impfzentrums in Olsberg auf einen reichen Schatz an Erfahrungen aus den letzten Monaten blicken. Beide Referenten haben also auf ihre Weise den direkten Kontakt zu den Menschen und ihren Einstellungen in Bezug auf die Impfentscheidung gewonnen. Diese werden sie an dem Abend in die Debatte einspeisen können.

Für die VHS ist es selbstverständlich, ihren Beitrag für eine informierte Impfentscheidung der Menschen zu fördern. Schließlich biete die VHS als kommunales Weiterbildungszentrum auch viele Kurse im Bereich der Gesundheitsbildung an, unterstreicht Svenja Seep, Fachbereichsleiterin bei der VHS Arnsberg/Sundern.

Um möglichst vielen Interessierten die Teilnahme an der Veranstaltung zu ermöglichen, gibt es die Option, auch online (via zoom) am „Impfdialog“ teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenlos, gleichwohl wird um Anmeldung gebeten. Dies ist möglich über die Homepage www.vhs-arnsberg-sundern.de oder telefonisch unter 02931.13464 bzw. 02933.4070. Allen, die via zoom an der Veranstaltung teilnehmen, wird der Zugangslink am Tag zuvor zugesandt.

(Quelle: VHS Arnsberg/Sundern)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen