EU- Leader-Förderprojekt „Willkommenskultur in Arnsberg-Holzen“ stärkt die Vernetzung im Dorf - nicht nur digital


In vielen Dörfern der Region werden Lebensmittelmärkte, Kneipen, Bank- und Postfilialen geschlossen. Ehrenamtliches Engagement ist das Rückgrat der Dorfgemeinschaft. Auch Holzen hat sich in den letzten Jahrzenten massiv verändert. Bei einem gemeinsamen Besuch von Peter Liese, mit dem Leader-Vereinsvorsitzenden Thomas Gemke und der Leader-Managerin Annika Kabbert (LEADERsein! e.V. „Bürgerregion am Sorpesee“), erläuterte Christian Müller (St.-Johannes-Evangelist-Schützenbruderschaft), mit welchem Engagement die Holzener Bürgerinnen und Bürger positive Veränderungen durch Eigeninitiative angestoßen haben. Mit dem Leader-Projekt „Willkommenskultur in Arnsberg-Holzen“ vertiefte das Dorf die bisherigen Aktionen und Integrationsbemühungen und nutzt mit einem modernen Ansatz auch neue Medien und leistet einen Beitrag zur Entwicklung von Dorf, Stadt und Region. Das hat zum Ziel, sowohl die Einwohner anzusprechen und die gemeinsame Dorfidentität zu stärken, als auch neue Bürger für den Ort zu interessieren und sie als neue Bewohner willkommen heißen zu können. Über das EU-Förderprogramm Leader unterstützt die EU diesen Prozess.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen