EU stellt den diesjährigen Badegewässer-Bericht vor

Brüssel Die EU-Kommission hat am Mittwoch ihren diesjährigen Badegewässer-Bericht vorgestellt. Und der enthält gute Nachrichten für den nahenden Sommer: Urlauber können sich auf nahezu ungetrübten Badespaß an Seen und Küsten in Europa freuen – sofern das Wetter mitspielt. 94 Prozent aller Badestellen in der EU erfüllen die Mindeststandards für die Wasserqualität – genau wie im Vorjahr.
In Deutschland lag der Anteil von Badeplätzen hervorragender Wasserqualität bei fast 90 Prozent – bei insgesamt untersuchten 2290 Gewässern, davon 1927 Seen und 363 Küstengewässer.

Informationsbesuch an der A46-Baustelle

Zu einem Informationsbesuch an der A46-Baustelle zwischen Nuttlar und Antfeld trafen sich die heimischen CDU-Abgeordneten und der Landrat des Hochsauerlandkreises mit Thomas Rensing und Richard Mede von Strassen.NRW.

Vor Ort informierten sie sich über den Baufortschritt der A46, nicht zuletzt deshalb, weil mit den Arbeiten am letzten Brückenbauwerk dieses Abschnittes vor kurzem begonnen wurde. Ebenfalls ging es bei dem Termin um den Weiterbau in Richtung Brilon und den damit verbundenen Herausforderungen.
CDU-Kreisvorsitzender Matthias Kerkhoff MdL: „Die A46/B7n ist von herausragender Bedeutung für unsere Infrastruktur. Es bleibt dabei, wir werden uns auf allen politischen Ebenen für den Weiterbau der A46/B7n einsetzen.“

EU stellt den diesjährigen Badegewässer-Bericht vor

Brüssel Die EU-Kommission hat am Mittwoch ihren diesjährigen Badegewässer-Bericht vorgestellt. Und der enthält gute Nachrichten für den nahenden Sommer: Urlauber können sich auf nahezu ungetrübten Badespaß an Seen und Küsten in Europa freuen – sofern das Wetter mitspielt. 94 Prozent aller Badestellen in der EU erfüllen die Mindeststandards für die Wasserqualität – genau wie im Vorjahr.
In Deutschland lag der Anteil von Badeplätzen hervorragender Wasserqualität bei fast 90 Prozent – bei insgesamt untersuchten 2290 Gewässern, davon 1927 Seen und 363 Küstengewässer.

Nach langer Planung und eifrigem Spendensammeln konnte nun ein neuer (gebrauchter) Rettungswagen für die Sanitätsgruppe des Malteser Hilfsdienstes offiziell in Dienst gestellt werden.

In der Anwesenheit des Schirmherren des Sponsoringprojekts Dr.Peter Liese (MdEP), sowie der stellv. Bürgermeisterin der Stadt Arnsberg Frau Rosemarie Goldner und des Diözesangeschäftsführers Andreas Bierod, konnten die Arnsberger Malteser die Einweihung ihres neuen Fahrzeuges feiern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok