• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Beiträge

Keine Roaming-Gebühren mehr ab dem 15. Juni 2017

Die letzte Hürde ist geräumt / Guter Tag für die Verbraucher


Heute Nacht haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und der Mitgliedstaaten auf die letzten, notwendigen Anpassungen zur endgültigen Abschaffung der Roaming-Gebühren in der Europäischen Union geeinigt. Darauf machte der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese aufmerksam. Somit können die Roaming-Gebühren für die Verbraucher ab dem 15. Juni wie geplant wegfallen.

"Endlich ist es soweit. Die letzten Hürden sind aus dem Weg geräumt, damit für Verbraucher ab Mitte des Jahres die überhöhten und in meinen Augen nicht-gerechtfertigten Aufschläge für telefonieren, surfen und Textnachrichten versenden im EU-Ausland wegfallen. Das Europäische Parlament hat lange für die Interessen der Verbraucher gekämpft und ist nun am Ziel angelangt, nachdem die Preise in den vergangenen Jahren schrittweise gedrosselt wurden“, so Liese.



Der heimische Europaabgeordnete freute sich, dass die jahrelangen Bemühungen des Europäischen Parlaments letztlich erfolgreich waren. „Eine Unterscheidung zwischen Inlands- und EU-Auslandstarifen der Mobilfunkanbieter war aus meiner Sicht schon lange nicht mehr gerechtfertigt und kam einer Abzocke gleich. Schon seit 2014 haben wir die Preise daher schrittweise gesenkt und sind ab Juni 2017 durch die komplette Abschaffung am Ziel angelangt. Das ist ein guter Tag für die Verbraucher in Europa“, so Liese.

© Dr. med. Peter Liese, MdEP 2017