Wichtige Themen sind Kampf gegen Krebs und Klimaschutz


Am Mittwoch hat das Europäische Parlament mit großer Mehrheit für die neue Kommission unter Führung von Ursula von der Leyen gestimmt. Ursula von der Leyen ist die erste Deutsche seit über 50 Jahren- und die erste Frau überhaupt in diesem Amt. Als zwei ihrer wichtigsten Themen nannte sie den Kampf gegen den Krebs und den Klimaschutz.
Peter Liese gehörte zu den ersten Gratulanten. „Ursula von der Leyen ist aufgrund ihrer Fähigkeiten und Erfahrungen absolut geeignet. Es ist gut, dass an dieser wichtigen Stelle eine deutsche Christdemokratin ist. Ihre Prioritäten sind die Richtigen, gerade beim Kampf gegen den Krebs und beim Kampf gegen den Klimawandel können wir nur gemeinsam erfolgreich sein. Wir brauchen hier Europa um erfolgreich zu sein. Das gleiche gilt für das wichtige Zukunftsthema Digitalisierung. Ich bedaure sehr, dass die Grünen leider nicht zu der pro-europäischen Mehrheit gehören, die die neue Kommission unterstützt, obwohl es sogar erstmals einen grünen Umweltkommissar gibt“, so Liese.

Peter Liese und CDU Kreuztal zu Besuch bei ZF Friedrichshafen AG am Standort Kreuztal

„Die Automobilzulieferer sind ein Herzstück der Industrie in Südwestfalen, deshalb prüfe ich alle Entscheidungen in Brüssel und Straßburg auch darauf hin, welche Auswirkungen sie in diesen Bereich haben. Der Autoverkehr muss dringend klimafreundlicher werden, aber dabei müssen wir verschiedene Technologien nutzen. Da reine Elektro- und Wasserstoff-Autos für die meisten Menschen noch nicht erschwinglich beziehungsweise einsetzbar sind, wird der Plug-in-Hybrid (ein solches Auto fahre ich auch selber) im nächsten Jahrzehnt eine wichtige Rolle spielen“, erläuterte Peter Liese bei einem gemeinsamen Besuch mit Vertretern der CDU Kreuztal beim Besuch der Firma ZF Friedrichshafen AG am Standort Kreuztal. Das Unternehmen unterstützt die Elektrifizierung sowie weitere innovative Mobilitätslösungen und entwickelt dafür zahlreiche Produkte, wie beispielsweise Hybrid-Getriebe. Liese ist der Meinung, dass das vollelektrische Fahrzeug nur eine Teilantwort zur Erreichung der Klimaziele sein kann. Plug-in-Hybride können der Elektrifizierung zum Marktdurchbruch verhelfen. Diese Fahrzeuge schaffen die meiste Pendlerstrecke vollelektrisch und erst bei weiteren Fahrten greift der Verbrennungsmotor ein.

Bundesparteitag der CDU unterstützt Antrag von Peter Liese

Der Bundesparteitag der CDU hat mit riesiger Mehrheit einen Antrag von Peter Liese für mehr Schutz und Unterstützung des Waldes angenommen. Peter Liese hatte mit seinen Kolleginnen und Kollegen von der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament einen sogenannten Initiativantrag erarbeitet. Darin wird auf die dramatische Situation in unseren Wäldern hingewiesen und daran appelliert, dass alle Ebenen (Bund, Land und Europa) den Wald unterstützen. Durch unbürokratische Auslegung von Regeln und auch durch finanzielle Unterstützung soll gewährleistet werden, dass sich Waldbewirtschaftung in Zukunft noch lohnt.

Peter Liese im Gespräch mit dem Präsidium des europäischen Batterieverbandes / Dr. Marc Zoellner aus Brilon-Hoppecke neuer Vorsitzender


Die zentrale Bedeutung von Batteriespeichern für das Gelingen der Energiewende und das Erreichen deutscher und europäischer Klimaziele stand im Mittelpunkt eines Gedankenaustauschs zwischen Peter Liese und dem Verband der europäischen Batterieherstellte EUROBAT bei der Firma Hoppecke in Brilon. „Für viele Menschen sind Batterien das neue Feindbild und natürlich gibt es Probleme, die wir gemeinsam angehen müssen. Die Gewinnung der Rohstoffe und die Entsorgung muss so umweltfreundlich wie möglich durchgeführt werden“, sagte Peter Liese anlässlich eines Gesprächs mit dem Vorstand der europäischen Batteriehersteller in Brilon-Hoppecke.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen