Peter Liese besucht Bestwiger Feinguss-Spezialist

Gewichtsreduzierung im Flugzeugbau spart Treibstoff und schont die Umwelt und neben konstruktiven Anpassungen kommt gerade dem verwendeten Material eine große Bedeutung zu. Der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese besuchte nun den Bestwiger Feinguss-Spezialisten "Alcoa Power and Propulsion Tital", um sich von dem Geschäftsführer Philipp Jerusalem über die besonderen Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von Titanlegierungen zu informieren. Beeindruckt zeigte sich Peter Liese, der auch umweltpolitischer Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament (EVP-Christdemokraten) ist, insbesondere von der enormen Gewichtsersparnis gegenüber herkömmlichen Produkten, da durch leichtere Turbinen oder anderweitige Bauteile Gewicht und damit Treibstoff eingespart werden kann, was direkt der Umwelt zugutekommt.

Peter Liese und Christoph Weber erhalten einen Einblick in die Arbeit der Malteser und die Lage der Flüchtlinge in der Notunterkunft in Meschede

Aus der ehemaligen Jugendherberge "Haus Dortmund" in Meschede ist mittlerweile eine von den Maltesern betreute Notunterkunft für Flüchtlinge geworden. Dort  leben inzwischen gut 120 Flüchtlinge. Der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese und der CDU-Bürgermeisterkandidat Christoph Weber haben sich jetzt vor Ort einen Überblick über die Unterbringung aber auch über die Situation der Flüchtlinge verschafft. Bei einem Besuch in der Notunterkunft ließen sie sich die geleistete Arbeit der Malteser erläutern und informierten sich über deren enormen auch ehrenamtlichen Einsatz und die gute Unterbringungsqualität. Einrichtungsleiter Marius Meyer schilderte den starken Zeitdruck für die Malteser, eine solche Einrichtung innerhalb von Tagen für die Flüchtlinge herzurichten und den Ablauf auch personell zu bewältigen. Anfänglich habe es da an vielen Stellen auch "gehakt" und  immer wieder hätten bürokratische Hürden genommen werden müssen. Als eines der Probleme schilderte er die vom Land nur für ein halbes Jahr zugestandene  Planungssicherheit an. Das sei insbesondere bei der Suche nach dem benötigten Personal problematisch.

Wir brauchen und wollen keine Klonschnitzel / Klonen ist Tierquälerei

Das Europäische Parlament hat heute in Straßburg mit 529 zu 120 Stimmen ein umfassendes Verbot des Klonens von Tieren zu Nahrungsmittelzwecken beschlossen. Dies umfasst nicht nur das Verbot des Klonens in Europa selbst, sondern auch die Einfuhr von Tieren, Nachfahren und Reproduktionsmaterial der Klontiere sowie deren Produkte, wie etwa Steaks. Darauf macht der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese aufmerksam. "Wir brauchen und wollen in Europa keine Klonschnitzel", so Liese.

Einheitliches EU-Logo für zugelassene Online-Apotheken


Online-Apotheken, die ihre Produkte in der EU verkaufen, müssen auf ihrer Webseite ab sofort ein neues Logo zeigen, welches es den Verbraucherinnen und Verbrauchern ermöglicht, direkt zu erkennen, ob es sich hierbei um ein vertrauenswürdiges Angebot handelt. Dieses Logo ist seit dem 1. Juli EU-weit vorgeschrieben. Bereits in 2011 beschlossen die Europäischen Institutionen dieses System, welches nun umgesetzt sein muss (http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-712_de.htm).
Der CDU-Europaabgeordnete und Arzt Dr. Peter Liese begrüßt diesen Nachweis ausdrücklich und rechnet fest mit einem Mehr an Sicherheit für die Verbraucher beim Kauf von Online-Arzneimitteln. "Immer mehr Arzneimittel werden in der EU im Internet gekauft. Aus diesem Grund ist die Einführung eines EU-weiten Sicherheitsstandards für Online-Apotheken richtig und wichtig", so Liese.